Unsere Weinkellerei

Historie

Wir, Thomas und Rita Maurer, haben 1991 die Weinreben unserer Eltern übernommen und gründeten die ‚Weinkellerei Maurer‘. Heute bewirtschaften wir insgesamt ca. 3,5 ha Reben, die zum einen Teil eigen und zum Anderen gepachtet sind.
Zunächst lagerten wir die Weine im elterlichen Keller. Als dieser zu klein wurde, bauten wir im Jahre 1997 einen Teil der Scheune zum Weinkeller um. Für die Lagerung der Weine schafften wir Edelstahltanks, mit einem Volumen von insgesamt 20.000 Litern, an.
Den größten Teil des Weins vermarkten wir selbst. Nur den Pflichtteil geben wir an die Winzergenossenschaft (WG) Gottenheim ab.
Seit 2006 lagern wir unsere Weine bei der WG Bischoffingen. Im Herbst bringen wir die Trauben, die wir noch zum größten Teil von Hand lesen, direkt nach der Lese dort hin. Den Teil, der mit dem Vollernter eingebracht wird, kontrollieren wir am vorherigen Tag auf Qualität, indem wir die faulen und unreifen Trauben herausschneiden.
In Bischoffingen werden sie gekeltert und in Zusammenarbeit mit dem dortigen Kellermeister, Norbert Kuhn, zu Wein ausgebaut. In separaten Fässern kann unser Wein in Ruhe reifen. Im Frühjahr des darauf folgenden Jahres werden die Weiß- und Roséweine gefiltert und abgefüllt. Der Rotwein dagegen bleibt zur vollen, harmonischen Bukettentwicklung über ein Jahr im Fass.
Von der Ernte bis zur Vollendung des Weines verbringen wir viele Stunden im Weinkeller. Jedes Jahr sind wir gespannt, wie sich die Weine entwickeln und wie sie bei unseren Kunden ankommen.
Da wir seit mehreren Jahren unsere Kunden mit Qualität überzeugen können, bestellen mittlerweile Weinliebhaber aus ganz Deutschland regelmäßig unsere edlen Weine. Unsere Hauptkunden sind Privatabnehmer, die von Bremen über Aachen, im Schwabenland, in München und am Bodensee verteilt sind.
In bestimmten Abständen liefern wir Sammelbestellungen persönlich aus. Dadurch pflegen wir den Kontakt zu unseren Kunden. So sind im Laufe der Jahre schon viele Freundschaften entstanden.

Familie

Als kleiner Familienbetrieb sind immer alle mit eingespannt, da es während des ganzen Jahres etwas zu tun gibt. Die Naturverbundenheit konnten wir auf unsere Töchter Mona und Mira, die seit ihrer Kindheit mit dabei sind, übertragen. Jeder bringt sein Können und Wissen auf seine Art und Weise mit ein, um unsere Weinberge liebevoll zu pflegen, unsere Weine schonend auszubauen und unsere Kunden betreuen zu können. Gemeinsam versuchen wir jedes Jahr ein wertvolles Produkt aus unseren Weinbergen zu gewinnen. Jedoch sind alle Mühen und Anstrengungen nur erfolgreich, wenn auch die Witterungsverhältnisse das ganze Jahr über im Einklang sind. Die Reben benötigen nicht nur die wärmenden Sonnenstrahlen, sondern auch ausreichend Regen.

Thomas (Jahrgang 1956)
Thomas ist in einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen und hat daher schon von Klein auf Erfahrungen mit dem Reb- und Obstanbau. Mit viel Engagement kümmert er sich um die Weinberge und um den Ausbau unserer Weine. Seine Aufgaben sind das Schneiden der Reben, Kellerarbeiten, das Bearbeiten der Böden und alle weiteren maschinellen Arbeiten, wie Laub stutzen und spritzen. Hierbei ist besonders zu beachten, dass die Arbeiten zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt werden sollen. Die zeitlichen Spritzabstände nach den Vorgaben des staatlichen Weinbauinstitutes müssen genau eingehalten werden.
Neben der Tätigkeit als Winzer ist er bei einem Unternehmen für erneuerbare Energien beschäftigt. Eine große Leidenschaft sind seine zwei Pferde, mit denen er gerne in der Kutsche durch die Weinberge fährt.
Bei einem Besuch nimmt er auch gerne Sie mit!

Rita (Jahrgang 1957)
Mit ihren kaufmännischen Voraussetzungen erledigt Rita die Büroarbeiten und die organisatorischen Aufgaben der Weinkellerei Maurer. Die Rebarbeiten von Frühjahr bis zur Lese gehören zu ihrem Tätigkeitsfeld. Dazu zählen das Säubern der Stöcke, das Ausbrechen der Kümmertriebe und die Entblätterung der Taubenzone. Diese intensive Pflege ist für die Qualität des Weines maßgeblich entscheidend.
Nebenberuflich ist Rita in der Vorsortierung bei der Deutschen Post AG angestellt.
Ihr Hobby ist das Kochen. So verwöhnt Sie des Öfteren die ganze Familie mit frischen, regionalen Gerichten.

Mona (Jahrgang 1990)
Mona ist bei VW im Entwicklungscontrolling in Wolfsburg tätig und erledigt gemeinsam mit ihrer Mutter die anfallenden Büroarbeiten. So entwarf Sie mit einer Grafikexpertin unser Logo und überführte dieses in unsere Corporate Identity. Sofern es bei den Heimaturlauben möglich ist, hilft sie ihrer Mutter sehr gerne bei den Laubarbeiten. Sie studierte ‚Internationale Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt China‘ an der Hochschule Furtwangen University und verbrachte während des Studiums zehn Monate in China. Im Rahmen ihres Studiums hat sie bereits mit zwei weiteren Kommilitoninnen ihre Projektarbeit mit dem Thema „Vermarktung der Weinkellerei Maurer 2011“ durchgeführt, wobei die Grundzüge der Homepage entstanden.
Ihre große Leidenschaft Fußball hat sie nach der Zeit beim SC Freiburg ruhiger angehen lassen und spielt derzeit beim 1. FC Wolfsburg.

Mira (Jahrgang 1991)                                                                                                                                                                          Mira ist die jüngste Tochter und hat die Kochgene von Mutter und Onkel geerbt. Sie arbeitet ab September im Schwarzen Adler in Oberbergen und sucht gerne Herausforderungen in Kochwettbewerben, wie bei „Next Queen of Cuisine“. Zuvor gewann sie 2011 die Städtemeisterschaft in Freiburg und die Landesmeisterschaft Baden-Württemberg. Beim Bundesjugendwettbewerb des Verbandes der Köche Deutschland belegte sie den 3. Platz. Ihre Basis legte Mira während ihrer Ausbildung als Köchin im Colombi Hotel Freiburg und sammelte danach Berufserfahrungen als Chef de Patisserie im Posthotel in Achenkirch/Österreich, in Zehner´s Stube in Pfaffenweiler und zu letzt im Rührberger Hof in Grenzach-Wylen. Im Jahr 2013 war Mira mit jungen 22 Jahren eine der wenigen, die in diesem Alter schon die Meisterschule abgeschlossen haben.

In der wenig verfügbaren Freizeit übernimmt sie gerne Maschinenaufgaben. Sie ist mit dem Traktor und allen anderen Geräten bestens vertraut. Wie auch ihre große Schwester hat sie ihre Fußball-Kariere nach der Zeit beim SC Freiburg aufgrund der beruflichen Herausforderungen beendet.

Region

Unsere Weinkellerei befindet sich in dem mit ca. 2.800 Einwohnern kleinem, aber schnuckeligen Dorf Gottenheim und liegt im Weinbaugebiet Kaiserstuhl-Tuniberg. Gottenheim schmiegt sich an den nordöstlichen Zipfel des ca. 100m hohen Tunibergs. Dieser liegt zwischen Schwarzwald und Vogesen und gehört mit ca. 1070 ha zu den kleinsten Weinanbaugebieten in Baden. Da über 60% der Rebflächen am Tuniberg mit den edlen Burgunderreben bepflanzt sind , wird dieser auch als Weinparadies oder Burgunderoase bezeichnet. Das Klima am Tuniberg hat mediterrane und maritimatlantische Einflüsse und zählt zu den wärmsten Regionen Deutschlands. Geprägt ist die Landschaft am Tuniberg von einer Kalksteinbank aus der Jurazeit, die später von einem Lößmantel umschlossen wurde. Dieser fruchtbare Boden, das milde Klima und die ideale Höhenlage bieten unserem Wein und Obst ausgezeichnete Bedingungen um zu gedeihen.
Gottenheim gehört seit 1990 zu den Gemeinden, die umweltschonenden Weinbau betreiben. Das bedeutet beispielsweise, dass man weitgehend auf Pflanzenschutzmittel verzichtet und Schädlinge auf natürliche Weise bekämpft. Durch das Aufhängen der Pheromonampullen, die Düfte verbreiten, werden die männlichen Traubenwickler irritiert und somit kann eine Massenvermehrung auf natürliche Art verhindert werden. Auch die Düngung des Bodens geschieht teilweise ökologisch. So sähen wir im Frühjahr eine Rebgasse mit Klee ein, um dem Boden Stickstoff hinzuzufügen und die andere Gasse im Spätjahr mit Raps, durch dessen Humus der Boden gelockert wird. Dies geschieht im jährlichen Wechsel.