Unsere Weine

Weißer Burgunder

Beschreibung
Der Weiße Burgunder ähnelt im Aussehen sehr stark dem Chardonnay und wurde deshalb lange Zeit nicht von diesem unterschieden. Jedoch lassen die Unterschiede bezüglich Wachstum, Ertrag und Reife auf zwei verschiedene Rebsorten deuten.
Die kräftige Fülle und die feinstrukturierte Säure, sowie der dominante Alkoholgehalt sind Merkmale des Weißen Burgunders. Das zarte Bukett und die Frische verleihen dem Weißen Burgunder seine besondere Note.
Die Eleganz des Weißburgunders überzeugt immer mehr auch Riesling-Freunde. Durch die steigende Qualität ist das Interesse der Weingenießer geweckt worden.
Passende Speisen
Helles Fleisch (Geflügel und Kalbsfleisch), Fisch, Meeresfrüchte, Spargelgerichte, helle Soßen
Empfohlene Trinktemperatur
Gut gekühlt bei ca. 10°C
Typische Aromen
Apfel, Birne, Quitte, Maracuja, Mango

Spätburgunder Rotwein / Blauer Burgunder

Beschreibung
Eine Rebsorte, die nicht nur große Ansprüche an Boden und Klima stellt, sondern auch höchste Anspruche im Weinkeller erfordert. Aufgrund seiner kraftvollen und samtigen Aromen wird der Spätburgunder Rotwein auch als König der Rotweine bezeichnet.
Sein leuchtendes Rubinrot erhält der Spätburgunder Rotwein durch die traditionelle Maischegärung. Der Reiz liegt in seiner Sinnlichkeit und Transparenz – einfach zum Genießen.
Passende Speisen
Wild, Lamm, Rindsbraten, Grillgerichte, verschiedene Käsesorten
Empfohlene Trinktemperatur
Zimmertemperatur bei ca. 16 – 18°C
Typische Aromen
Waldbeere, Kirsche, Erdbeere, Pflaume, Cassis, Vanille

Spätburgunder Weißherbst / Rosé

Beschreibung
Die Besonderheit des Spätburgunder Weißherbstes ist, dass dieser keine eigenständige Rebsorte aufweisen kann. Er wird aus dem Blauen Spätburgunder gewonnen. Oft wird auch edelfaules Lesegut verwendet, da die Farbintensität sich schon verringert hat. Der Spätburgunder Weißherbst bleibt jedoch nicht, wie bei der gewöhnlichen Rotweinherstellung, auf der Maische, sondern wird nach dem Entrappen sofort gekeltert. Somit ist das Fruchtfleisch nur kurze Zeit mit der Beerenhaut, die die roten Farbpigmente enthält, in Kontakt. Dadurch können sich die Farbstoffe kaum lösen und der Spätburgunder Weißherbst erhält nur einen goldenen Roséschimmer.
Sein fruchtig-herber und gleichzeitig frischer Geschmack macht ihn zum süffigen Sommergenuss.
Passende Speisen
Helles Fleisch (Geflügel und Kalbsfleisch), leicht bis kräftig gewürzte Speisen, Nudelgerichte
Empfohlene Trinktemperatur
Gut gekühlt bei ca. 7 – 9°C
Typische Aromen
Erdbeere, Johannisbeere, Süßkirsche, Muskat, Maracuja, Nelke

Grauer Burgunder / Ruländer

Beschreibung
Der Name Ruländer stammt vom Kaufmann Johann Seeger Ruland aus der Pfalz, der im Jahre 1711 den großen Anbauwert dieser Sorte entdeckte.
Wie die anderen Burgundersorten hat auch der Ruländer hohe Ansprüche. Besonders bevorzugt er tiefgründige Böden.
Vor der Traubenreife sind die Beeren nur schwer von denen des Blauen Spätburgunders und des Weißen Burgunders unterscheidbar, da die Trauben ähnliche grau- bis blaurote Töne haben.
Seine goldgelbe Farbe, wenig Säure und der hohe Alkoholgehalt kennzeichnen diesen Wein.
Seit Anfang der achtziger Jahre ist der schwere alkoholreiche Ruländer aus der Mode gekommen und wurde durch den Grauen Burgunder ersetzt. Der Graue Burgunder ist die trockene Version des Ruländers und ist in seiner Art ein frischer, lebendiger Wein.
Passende Speisen
Gänseleberpastete, Süßdessert, leichte bis herzhafte Gerichte, sahnig-würzige Soßen
Empfohlene Trinktemperatur
Gut gekühlt bei ca. 9 – 10°C
Typische Aromen
reifer Apfel, Dörrobst, reife Beere, Honig, Walnuss, Quitte, Aprikose, Mandel

Müller Thurgau

Beschreibung
Der Müller-Thurgau stammt aus einer Kreuzung von Riesling und Silvaner, welche im Jahr 1882 von Prof. Dr. Müller, aus dem Schweizer Kanton Thurgau stammend, durchgeführt wurde.
Da diese Rebsorte früh reift, gehört sie zu den ersten Sorten, die geerntet wird.
Im Gegensatz zu den Burgunderweinen ist der Müller-Thurgau unkompliziert und somit in ganz Deutschland zu finden. Trotzdem ist er gegenüber anderen Weinen nicht zu verachten.
Durch sein leichtes, fruchtiges und frisches Bukett ist er sehr beliebt und wurde deshalb von unseren vorherigen Generationen schon als „Firobewii“ (Feierabendwein) bezeichnet.
Passende Speisen
verschiedene Fleischgerichte, Vesper, Eintopf, fruchtige Vorspeisen
Empfohlene Trinktemperatur
Gut gekühlt bei ca. 9 – 10°C
Typische Aromen
Apfel, Stachelbeere, Zitrusfrucht, Nelke, Muskat

PEP Perlwein

P erlend
E rfrischend
P rickelnd

Seit 1997 bieten wir unseren beliebten Perlwein an.
Der Perlwein Rosé wird aus dem Spätburgunder Weißherbst, der Perlwein Weiß aus dem Weißen Burgunder hergestellt. Diese Grundweine werden mit Kohlensäure in einer externen Privat-Sektkellerei angereichert und erhalten somit den prickelnden Effekt. Der Perlwein muss mindestens 1 bar, darf aber höchstens 2,5 bar an Druck aufweisen.