Über uns

Als kleiner Familienbetrieb sind immer alle mit eingespannt, da es während des ganzen Jahres etwas zu tun gibt. Die Naturverbundenheit konnten wir auf unsere Töchter Mona und Mira, die seit ihrer Kindheit mit dabei sind, übertragen. Jeder bringt sein Können und Wissen auf seine Art und Weise mit ein, um unsere Weinberge liebevoll zu pflegen, unsere Weine schonend auszubauen und unsere Kunden betreuen zu können. Gemeinsam versuchen wir jedes Jahr ein wertvolles Produkt aus unseren Weinbergen zu gewinnen.

Wir, Thomas und Rita Maurer, haben 1991 die Weinreben unserer Eltern übernommen und gründeten die Weinkellerei Maurer. Heute bewirtschaften wir insgesamt ca. 5 ha Reben, die zum einen Teil eigen und zum anderen gepachtet sind. Seit 2006 lagern wir unsere Weine bei der Wein Genossenschaft Bischoffingen. Im Herbst bringen wir die Trauben, die wir noch zum größten Teil von Hand lesen, direkt nach der Lese dort hin. In Bischoffingen werden sie gekeltert und in Zusammenarbeit mit dem dortigen Kellermeister zu Wein ausgebaut. In unseren eigenen, separaten Fässern kann unser Wein in Ruhe reifen. Im Frühjahr des darauffolgenden Jahres werden die Weiß- und Roséweine gefiltert und abgefüllt. Der Rotwein dagegen bleibt zur vollen, harmonischen Bukettentwicklung über ein Jahr im Fass. Von der Ernte bis zur Vollendung des Weines verbringen wir viele Stunden im Weinkeller. Jedes Jahr sind wir gespannt, wie sich die Weine entwickeln und wie sie bei unseren Kunden ankommen. Da wir seit mehreren Jahren unsere Kunden mit Qualität überzeugen können, bestellen mittlerweile Weinliebhaber aus ganz Deutschland regelmäßig unsere edlen Weine. Unsere Hauptkunden sind Privatabnehmer, die von Bremen über Aachen, im Schwabenland, in München und am Bodensee verteilt sind. In bestimmten Abständen liefern wir Sammelbestellungen persönlich aus. Dadurch pflegen wir den Kontakt zu unseren Kunden. So sind im Laufe der Jahre schon viele Freundschaften entstanden.
Zunächst lagerten wir die Weine im elterlichen Keller. Als dieser zu klein wurde, bauten wir im Jahre 1997 einen Teil der Scheune zum Weinkeller um. Für die Lagerung der Weine schafften wir Edelstahltanks, mit einem Volumen von insgesamt 20.000 Litern, an. Den größten Teil des Weins vermarkten wir selbst. Nur den Pflichtteil geben wir an die Winzergenossenschaft (WG) Gottenheim ab. Seit 2006 lagern wir unsere Weine bei der WG Bischoffingen. Im Herbst bringen wir die Trauben, die wir noch zum größten Teil von Hand lesen, direkt nach der Lese dort hin. Den Teil, der mit dem Vollernter eingebracht wird, kontrollieren wir am vorherigen Tag auf Qualität, indem wir die faulen und unreifen Trauben herausschneiden. In Bischoffingen werden sie gekeltert und in Zusammenarbeit mit dem dortigen Kellermeister, Norbert Kuhn, zu Wein ausgebaut. In separaten Fässern kann unser Wein in Ruhe reifen. Im Frühjahr des darauf folgenden Jahres werden die Weiß- und Roséweine gefiltert und abgefüllt. Der Rotwein dagegen bleibt zur vollen, harmonischen Bukettentwicklung über ein Jahr im Fass. Von der Ernte bis zur Vollendung des Weines verbringen wir viele Stunden im Weinkeller. Jedes Jahr sind wir gespannt, wie sich die Weine entwickeln und wie sie bei unseren Kunden ankommen. Da wir seit mehreren Jahren unsere Kunden mit Qualität überzeugen können, bestellen mittlerweile Weinliebhaber aus ganz Deutschland regelmäßig unsere edlen Weine. Unsere Hauptkunden sind Privatabnehmer, die von Bremen über Aachen, im Schwabenland, in München und am Bodensee verteilt sind. In bestimmten Abständen liefern wir Sammelbestellungen persönlich aus. Dadurch pflegen wir den Kontakt zu unseren Kunden. So sind im Laufe der Jahre schon viele Freundschaften entstanden.
Unsere Weinkellerei befindet sich in dem mit ca. 3000 Einwohnern großen Dorf Gottenheim und liegt im Weinbaugebiet Kaiserstuhl-Tuniberg. Gottenheim schmiegt sich an den nordöstlichen Zipfel des ca. 100m hohen Tunibergs. Dieser liegt zwischen Schwarzwald und Vogesen und gehört mit ca. 1070 ha zu den kleinsten Weinanbaugebieten in Baden. Da über 60% der Rebflächen am Tuniberg mit den edlen Burgunderreben bepflanzt sind, wird dieser auch als Weinparadies oder Burgunderoase bezeichnet. Das Klima am Tuniberg hat mediterrane und maritimatlantische Einflüsse und zählt zu den wärmsten Regionen Deutschlands. Geprägt ist die Landschaft am Tuniberg von einer Kalksteinbank aus der Jurazeit, die später von einem Lößmantel umschlossen wurde. Dieser fruchtbare Boden, das milde Klima und die ideale Höhenlage bieten unserem Wein und Obst ausgezeichnete Bedingungen, um zu gedeihen. Gottenheim gehört seit 1990 zu den Gemeinden, die umweltschonenden Weinbau betreiben. Das bedeutet beispielsweise, dass man weitgehend auf Pflanzenschutzmittel verzichtet und Schädlinge auf natürliche Weise bekämpft.
Gottenheim gehört seit 1990 zu den Gemeinden, die umweltschonenden Weinbau betreiben. Das bedeutet beispielsweise, dass man weitgehend auf Pflanzenschutzmittel verzichtet und Schädlinge auf natürliche Weise bekämpft. Durch das Aufhängen der Pheromonampullen, die Düfte verbreiten, werden die männlichen Traubenwickler irritiert und somit kann eine Massenvermehrung auf natürliche Art verhindert werden. Auch die Düngung des Bodens geschieht teilweise ökologisch. So sähen wir im Frühjahr eine Rebgasse mit Klee ein, um dem Boden Stickstoff hinzuzufügen und die andere Gasse im Spätjahr mit Raps, durch dessen Humus der Boden gelockert wird. Dies geschieht im jährlichen Wechsel.